Seiteninterne Suche

Dr. Rüdiger Braun

Portrait-RBraun_01Wissenschaftlicher Werdegang:

  • 1990-1996 Studium der Islamwissenschaften, Arabistik und Neueren Geschichte in Erlangen
  • 1992-1994 Auslandsstudium an der staatlichen Fakultät für islamisches Recht Damaskus (mit Schwerpunkt Koranexegese und Religionskunde) und am islamischen Institut für „Okzidentalistik“ an der Kulliyat ad-Da’wa-Fakultät Abu Nur Damaskus
  • 1996-1999 Studium der evangelischen Theologie in Tübingen mit den Schwerpunkten Systematische Theologie (Jüngel, Bayer, Herms) sowie Religions-, Ökumene- und Missionswissenschaften (van Ess, Schreiner, Beyerhaus)
  • 2000-2002 Vikariat in Schweinfurt (Christuskirche) und Feldforschungsaufenthalt in Damaskus, Beirut und Amman
  • 2003-2007 Pfarrer z.A. in Bamberg und Arbeit an einer Dissertation zum christlich-muslimischen Dialog, 2007 Erwerb der Anstellungsfähigkeit
  • 2007-2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Systematische Theologie (Prof. Heinrich Bedford-Strohm) an der Universität Bamberg und Religionslehrer an der Staatlichen Berufsschule Bamberg, Promotion im Fach Systematische Theologie (Prof. Walter Sparn) an der FAU Erlangen-Nürnberg
  • 2008-2013 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Religions- und Missionswissenschaft der FAU Erlangen-Nürnberg, Lehrbeauftragter am Institut für Evangelische Theologie der Universität Regensburg (Prof. Michael Fricke)
  • 2014-2016 DFG-Forschungsprojekt „Wahrheitsanspruch und Humanität – Zeitgenössische muslimische Religionstheologie zu religiöser Differenz und Menschenwürde“ (BR 4177/1-2) am Lehrstuhl für Religions- und Missionswissenschaft der FAU Erlangen-Nürnberg

Monographien:

  • Der christlich-islamische Dialog im Horizont der christlichen Auseinandersetzung mit dem Islam in Syrien, Universitätsbibliothek Erlangen 1996 (mag. phil.).
  • Muhammad und die Christen im Islambild zeitgenössischer christlicher und muslimischer Apologeten, Neuendettelsau 2004.
  • Fitra und Fides – Glaubensvergewisserung und Alteritätsdenken im muslimischen Dialog mit dem Christentum, Erlangen 2009, Diss.
  • The Quest for Humanity – Contemporary approaches to the notion of human dignity in the context of Islamic anthropology, ed. with Hüseyin Çiçek, Cambridge 2017, i.E.

Artikel (Auswahl):

  • Kant und Kismet, in: Hans-Martin Gloel (Hrsg.), Brücken bauen. Christen und Muslime erleben Begegnung, Neuendettelsau 2005, 99-109.
  • Wer sind denn die Ungläubigen? Eine Antwort aus christlicher Perspektive, in: ZRLI Zeitschrift für die Religionslehre des Islam 2 (2007) 10-21.
  • Der Atem der Geschichte. Anmerkungen zur muslimischen Schrifthermeneutik im Horizont der Menschenrechtsdebatte, in: Cibedo-Beiträge 4 (2009), 140-146.
  • Der Koran als Bibelkommentar. Anmerkungen zur interreligiösen Schrifthermeneutik, in: Korrespondenzblatt 6, Jg. 125 (2010), 108-111.
  • Islamischer Religionsunterricht als Chance für Integration und Dialog, in: Christ und Bildung 56. Jg. (2010), 6-11.
  • Die Ambiguität des Geschöpflichen. Annäherungen an den muslimischen Diskurs zur Verfehlung und Neuausrichtung des Menschseins, in: Werbick Jürgen (Hrsg.), Sühne, Martyrium und Erlösung? Opfergedanke und Glaubensgewissheit in Judentum, Christentum und Islam, (Beiträge zur Komparativen Theologie Bd. 9), Paderborn/München/Wien/Zürich 2013, 23-49.
  • Noch nicht auf Augenhöhe. Christlich-muslimische Symposien zur interreligiösen Theologie, in: Cibedo-Beiträge 2 (2013), 74-78.
  • Textautorität und Dekanonisierung – Zeitgenössische muslimische Zugänge zum säkularen Topos Menschenwürde im Horizont einer historisch sensibilisierten Exegese des Koran, in: Fachzeitschrift für Recht und Islam (ZRI) 2016, i.E.
  • The story of Adam’s sin and repentance – Towards a contextual reading of the qurʾānic anthropology in contemporary Muslim exegesis of the Qurʾān, in: Braun Rüdiger, Çiçek Hüseyin (ed.), The Quest for Humanity – Contemporary approaches to the notion of human dignity in the context of Islamic anthropology, Cambridge 2017, i.E.
  • Islamic Anthropology and the Quest for Humanity. An Introduction, in: The Quest for Humanity – Contemporary approaches to the notion of human dignity in the context of Islamic anthropology, Cambridge 2017, i.E.
  • Contextual Normativity. The authority of the Qur’an in contemporary Muslim Hermeneutics, in: Franke, Patrick / Hannemann, Tilmann (ed.), Religious authority in Islam, Leiden 2017, i.E.

Rezensionen (Auswahl):

  • Rezension zu: Erwin Schadel (Hrsg.), Johann Amos Comenius – Vordenker eines kreativen Friedens, in: Theologische Literaturzeitung 131 (2006) 5, 489-492.
  • Rezension zu: Bat Ye’or, Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam, in: Theologische Beiträge 38 (Juni 2007) 3, 156f.
  • Rezension zu: Schmid H./Renz A./Ucar B. (Hrsg.), „Nahe ist dir das Wort“. Schriftauslegung in Christentum und Islam, Regensburg 2010, in: Cibedo-Beiträge 2 (2010), 97-99.
  • Rezension zu: Heinzmann, Richard/Selçuk Mualla/Körner Felix (Hrsg.): Menschenwürde. Grundlagen in Christentum und Islam (IIS Bd. 1), Stuttgart 2007, in: Cibedo-Beiträge 2 (2013), 121f.
  • Rezension zu: Heinzmann, Richard/Selçuk Mualla (Hrsg.): Das Verhältnis von Religion und Staat. Grundlagen in Christentum und Islam (IIS Bd. 2), Stuttgart 2009, in: Cibedo-Beiträge 2 (2013), 122f.
  • Rezension zu: Heinzmann, Richard/Selçuk Mualla (Hrsg.): Monotheismus in Christentum und Islam (IIS Bd. 4), Stuttgart 2011, in: Cibedo-Beiträge 2 (2013), 123f.
  • Rezension zu: Heinzmann, Richard/Selçuk Mualla (Hrsg.): Offenbarung in Christentum und Islam (IIS Bd. 5), Stuttgart 2011, in: Cibedo-Beiträge 2 (2013), 124f.
  • Rezension zu: Berthelot Katell, Morgenstern Matthias (ed.), The Quest for a common humanity. Human Dignity and otherness in the religious traditions of the Mediterranean, Numen Book Series 134, Leiden et. al. 2011, in: ZfR 22,1 (2014) 133ff.

Lehre:

Seminare 2007-2012 (alphabetisch)

Christianity and Islam (International Seminar), Der Islam als Anfrage an den christlichen Glauben, Die Entwicklung der altkirchlichen Christologie, Einführung in den Interreligiösen Dialog, Ethik der Weltreligionen, Grundkurs Theologie, Humanität und Monotheismus, Islam (VL), Islam zwischen Tradition und Moderne. Einführung in den Islam, Islamwissenschaftliche Lektüre, Methoden der Schriftauslegung, Muslime im Dialog, Muslime und Christen – Islam und Pluralität, Muslimische Religionstheologie, Progressive Muslime, Psalmen und Hiob, Religionskunde. Glaube und Ethik der Weltreligionen (VL), Theologie der Religionen (VL), Theologie des Interreligiösen Dialogs, Zeitgenössische Koranhermeneutik.

Forschung:

DFG-Forschungsprojekt „Wahrheitsanspruch und Humanität – Zeitgenössische muslimische Religionstheologie zu religiöser Differenz und Menschenwürde“ (BR 4177/1-2)

Die im pluralen Kontext unausweichliche Konfrontation mit dem religiös Anderen sowie religionskritische Anfragen zur Vereinbarkeit des eigenen universalen Wahrheitsanspruches mit der individuellen Würde des anders- oder auch nichtgläubigen Menschen haben muslimische TheologInnen in den letzten Jahren verstärkt zu selbst-reflexiven religionstheologischen Diskursen über religiöse Differenz und Alterität veranlasst. Im Fokus der Analyse stehen die diskursiven Strategien und Referenzen, mit denen muslimische TheologInnen angesichts der Herausforderungen religiöser Differenz und individueller Menschenwürde grundlegende religionstheologische Problemfelder wie a) die Positionalität des Wahrheitsanspruchs, b) die Wahrung von religiöser Alterität sowie c) die Beurteilungskriterien (Normativität) zu bearbeiten suchen. Die diskursanalytisch-wissenssoziologisch angelegte Analyse dieser Diskursstrategien und -referenzen richtet sich dabei – konzentriert auf anthropologische Fragestellungen zur (Vernunft-/Trieb-)Natur und Würde des Menschen – auf die Re- und Perzeption jüdischer und christlicher Anthropologien bzw. Anthropologumena in der zeitgenössischen muslimischen Theologie (Schwerpunkt Türkei) sowie auf die sich darin abzeichnenden Transformationen in der (religionstheologischen) Selbst- und Alteritätskonstruktion.