Navigation

Florian Zacher, B.A., M.Ed.

Kochstr. 6
91054 Erlangen
Raum: 2.006

Telefon: 09131-8522036
Fax: 09131-8522034
E-Mail: florian.zacher@fau.de

 

 

Nach Vereinbarung per E-Mail an florian.zacher@fau.de

  • Lehrstuhl für Kirchengeschichte I (Ältere Kirchengeschichte): Wissenschaftlicher Mitarbeiter

2008 Abitur am Simpert-Kraemer-Gymnasium Krumbach
2008-2015 Studium der Fächer Evangelische Religionslehre, Latein und Erziehungswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
2014 Bachelor of Arts mit einer Arbeit über Hilarius von Poitiers, Contra Constantium;

Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien

2015 Master of Education mit einer Arbeit über Marius Victorinus, Opus ad Candidum
seit Mai 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kirchengeschichte I (Ältere Kirchengeschichte)
November 2016 – April 2019 Vertreter der Wissenschaftlichen Mitarbeiter in der Kollegialen Leitung des Fachbereichs Theologie
Oktober 2017-September 2019 Vertreter der Wissenschaftlichen Mitarbeiter im Berufungsrat am Fachbereich Theologie
2018 Auszeichnung mit dem FAU-Lehrpreis für Nachwuchswissenschaftler

 

  • Marius Victorinus, Opus ad Candidum. An Analysis of its Rhetorical Structure, StPatr 95 (2017), 127-135.
  • Hidden truth? Philosophy and Rhetoric in the Commenta in Ciceronis rhetorica. (abgeschlossen, erscheint voraussichtlich 2020 im Tagungsband zur Victorinus-Tagung in Prag 2017)
  • The Immanent and Economic Trinity in Marius Victorinus, Adversus Arium Ib (abgeschlossen, erscheint im Sonderband der Studia Patristica „Philosophy Recast in Theological Moulds“)

  • Marius Victorinus, Opus ad Candidum. An Analysis of its Rhetorical Structure, 17th International Conference on Patristic Studies, Oxford 12.08.2015.
  • In Island essen sie Pferde: Mission im demokratischen Prozess?, „Lange Nacht der Theologie“, Erlangen 23.06.2016.
  • Glaube und Vernunft bei Augustinus (gemeinsam mit Prof. Ch. Köckert), „Lange Nacht der Theologie“, Erlangen 29.06.2017.
  • Hidden truth? Philosophy and Rhetoric in the Commenta in Ciceronis rhetorica, Marius Victorinus Conference, Prag 14.09.2017.
  • Latet verum? Philosophie und Rhetorik in den Commenta in Ciceronis rhetorica des Marius Victorinus, Gründungsworkshop der GANPH-AG „Philosophische Literatur – Literarische Philosophie“, Erlangen 16.02.2018.
  • Eine platonische Anleitung zur Selbsterlösung? Zur Rolle der Seelenlehre im Rhetorikunterricht bei Marius Victorinus, Workshop im Rahmen der Jahrestagung des AK Patristik, Wuppertal 25.03.2018.
  • Frieden für alle oder nur für die Christen? Aufruf und Wege zum Frieden bei Nikolaus von Kues und Erasmus von Rotterdam, „Lange Nacht der Theologie“, Erlangen 21.06.2018.
  • Der Schöpfer hat’s Geschlecht gemacht, um uns zu verderben. Wie queer ist die Gnosis?, „Lange Nacht der Theologie“, Erlangen 4.07.2019.
  • Mit der Gnosis gegen die Gnosis: Adversus Arium Ib als antignostische Schrift, Oberseminar bei Prof. Dr. Volker H. Drecoll, Tübingen 16.07.2019.
  • God’s Substance, Will, Power and Action in Marius Victorinus, Neoplatonic Philosophy, Eunomius and Marcellus of Ancyra, 18th International Conference on Patristic Studies, Oxford 22.08.2019.
  • Augustinus über Heilsgeschichte und irdisches Staatswesen. Anthropologische Grundlagen, Workshop „Politische Anthropologie“, Arbeitsbereich Philosophie der Antiken und Arabischen Welt, Erlangen, 22.05.2020.

Im Sommersemester 2020

  • Übung: Der „frühe Luther“ (bis 1520)
  • Übung: „Er hat uns erwählt in Christus vor der Grundlegung der Welt“ – Die antike Debatte um die Auslegung von Eph 1,4 (mit Latinum und Graecum)
  • Übung: Septuaginta-Lektüre (mit Graecum, Hebraicum erwünscht)

Nähere Informationen im Univis.

Proseminare mit Sprachvoraussetzungen:

  • Die Passio Perpetuae et Felicitatis (WS 15/16)
  • Die Konstantinische Wende (SS 17)
  • Entstehung und Entwicklung des Papsttums bis zum Zweiten Vaticanum (SS 18)
  • Der Arianische Streit bis zum Konzil von Nizäa 325 (WS 19/20)

Proseminare ohne Sprachvoraussetzungen:

  • Der Streit um den Viktoriaaltar (SS 15)
  • Tertullian, De spectaculis (SS 16)
  • Julian „Apostata“ (WS 16/17)
  • Vom Tod von Kaisern, Märtyrern und Philosophen – Inszenierungen des Todes in paganer, jüdischer und christlicher Antike (WS 17/18)
  • „Was hat der Kaiser mit der Kirche zu schaffen?“ Antike Christen und ihre Einstellung zum römischen Staat (WS 18/19)

Übungen

  • Laktanz, De mortibus persecutorum (SS 15, mit Latinum)
  • Antikes Christentum und pagane Bildung (WS 15/16, mit Latinum und Graecum)
  • Gnostische Texte aus Nag Hammadi (WS 15/16)
  • Methoden und Hilfsmittel der Kirchengeschichte (SS 17)
  • Quellentexte zur Geschichte des Christentums im Mittelalter (WS 18/19)
  • Quellentexte zur Geschichte des Christentums in der Antike (SS 19)
  • Quellentexte zur Kirchen- und Theologiegeschichte des Spätmittelalters und der Reformationszeit (WS 19/20)

Interdisziplinäre Lehrveranstaltungen

  • Panegyrik in paganer und christlicher (Spät-)Antike (gemeinsam mit Christopher Diez/Lateinische Philologie) (SS 16, mit Latinum und Graecum)
  • Laster und Tugenden in Wort und Bild – Prudentius, Psychomachie (gemeinsam mit Dr. Martin Boß/Klassische Archäologie) (WS 16/17, mit Latinum)
  • Akademie, adieu! Wie man mit Platon einen Platoniker bekehrt: Aeneas von Gaza, Theophrast (gemeinsam mit Anna Nieschler/Griechische Philologie) (SS 17, mit Graecum)

Einführungsveranstaltungen und Examenskurse

  • Examensvorbereitung Kirchengeschichte (SS 16, SS 18, SS 19)
  • Grundkurs „Einführung in die Theologie“ (WS 17/18)