Jacob Cerone

Kochstraße 6
91054 Erlangen

E-Mail: jacob.cerone@fau.de

Sprechstunden:
nach Vereinbarung

 

 

 

 

 

Vita
  • geb. 1985 in Ohio, verheiratet
  • 2004–2007 BA
  • 2008–2011 MDiv 
  • 2011 Frances Jackson Durham Hebrew Award
  • 2015 ThM Neues Testament mit dem Thema “A Comparative Discourse Analysis of the Masoretic and Septuagint Texts of Jonah“
  • Mai 2017–Okt. 2017 wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Neues Testament I an der LMU München
  • Jan. 2018–März 2018 wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Neues Testament I an der LMU München
  • Seit 2016–2021 Selbständig: Übersetzer und Lektor
  • Seit Okt. 2021 Vakanzvertretung für die Assistentenstelle am Institut für Neues Testament I

 

Veröffentlichungen (u.a.)

Monographien

  • Into the Deep: A Comparative Discourse Analysis of the Masoretic and Septuagint Versions of Jonah, Wilmore: GlossaHouse, 2016.
Herausgeberschaften
  • mit Matt Fisher, Daily Scriptures: 365 Readings in Greek, Hebrew, and Latin. Grand Rapids: Eerdmans, 2021.
  • Hermann Strack and Paul Billerbeck, Commentary on the New Testament from the Talmud and Midrash, hg. von Jacob N. Cerone, 3 Bände, übersetzt von Andrew Bowden. Jacob N. Cerone und Joseph Longarino, Bellingham: Lexham, 2021–2022.
  • Adolf von Harnack, The Letter of the Roman Church to the Corinthian Church from the Era of Domitian: 1 Clement, übersetzt und hg. von Jacob N. Cerone. Eugene: Pickwick, 2021.
  • Jörg Frey, Qumran, Judaism, and New Testament Interpretation: Kleine Schriften III. WUNT. hg. Und teilweise übersetzt von Jacob N. Cerone. Tübingen: Mohr Siebeck, 2019.
  • mit Shawn Wilhite, eds., The Apostolic Fathers Greek Reader: Complete Edition. Wilmore: GlossaHouse, 2019. 

Lexikaartikel

  • Art. Moses (New Testament), in: The Encyclopedia of the Bible and Its Reception, de Gruyter, in Kürze. 
  • Nineveh (New Testament), in: The Encyclopedia of the Bible and Its Reception, de Gruyter, in Kürze.