Navigation

Christian Gürtler

Kochstr. 6
91054 Erlangen
Raum TSG 1.023.2

Telefon: +49 9131 85-23009
E-Mail: christian.guertler@fau.de

Sprechstunde nach Vereinbarung (Mi: 12:00 – 13:00 Uhr)

 

Positionen und Funktionen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Studienfachberater

Kurzvita:

17.06.19 Abschluss 1. Staatsexamen Deutsch / Geschichte
Seit WS 18/19 Elitestudiengang „Ethik der Textkulturen“ Angestrebter Abschluss: Master of Arts (pausiert aufgrund der Promotion)
29.03.2018: Abschluss Bachelor of Arts Germanistik / Geschichte
Zulassungsarbeit: “What is it like to be an Ape? Franz Kafkas ‚Ein Bericht für eine Akademie‘ im Vergleich zeitgenössischer Diskurse“ bei Prof. Dr. Harald Neumeyer;
Seit WS 2015/2016 Erweiterungsfach Darstellendes Spiel
Seit WS 2012/2013 Studium Lehramt Gymnasium für Deutsch und Geschichte

Beruflicher Werdegang

Studentische Hilfskraft und Tutor an diversen Lehrstühlen (Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte (Prof. Herbers, diverse Projekte, u.a. Teilprojekt Sakralität und Sakralisierung; Redaktion des Archivs für Kulturgeschichte), bayrische und fränkische Landesgeschichte (Prof. Wüst), Professur für Neuere deutsche Literatur mit kulturwissenschaftlichem Schwerpunkt (Prof. Neumeyer), Professur für christliche Publizistik (Prof. Haberer).

Museumspädagoge des Stadtmuseums Erlangen (darunter Erstellung eines pädagogischen Programms für die Ausstellung „Was für ein Theater. 300 Jahre Markgrafentheater in Erlangen“, 2019)

Seit 01. Oktober 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung christliche Publizistik der FAU Erlangen,
Promotionsvorhaben zu Sakralisierungsprozessen in Film und digitalen Spielen

Schul- und Theaterengagement:

Schuljahre 2015/ 2016 – 2017/2018: Praktikum am Gymnasium Stein: Betreuung des Oberstufentheaters

Seit 19.09.2016 Aushilfslehrkraft am Christoph-Jacob-Treu Gymnasium Lauf an der Pegnitz Betreuung des Unterstufentheaters; seit Schuljahr 19/20 ebenso Betreuung des Mittelstufentheaters

Forschungsschwerpunkte:Religion und Medien, Game Studies, Religion und Videospiele, Respekt und Anstand in Social Media