Navigation

Dr. Nadine Hamilton

 

Kochstraße 6
91054 Erlangen
Raum: 1.006

Telefon: 09131/8522045
Fax: 09131/8526392
E-Mail: nadine.hamilton@fau.de

Sprechstunden:
nach Vereinbarung

 

 

Positionen und Funktionen:
Büro für Gender und Diversity: Gewählte Frauenbeauftragte des Fachbereichs Theologie
Lehrstuhl für Systematische Theologie I (Dogmatik): Wiss. Mitarbeiter
Zentralinstitut Anthropologie der Religion(en) (ZAR): Mitglieder des ZAR

Internationale Bonhoeffer-Gesellschaft: Mitglied des Vorstandes, deutschsprachige Sektion (seit 2018)

 

Vita

  • geb. 1984 in Gunzenhausen, verheiratet
  • 2003–2010 Studium der ev. Theologie und Germanistik an der Universität Bayreuth
  • 2010 Erstes Staatsexamen für Lehramt an Gymnasien
  • 01–09/2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neues Testament II an der FAU (Projekt „Bibelkunde online“)
  • seit 10/2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Systematische Theologie I: Dogmatik an der FAU
  • Okt 2014 Promotion zum Dr. theol. mit dem Thema „Hermeneutik der Responsivität. Dietrich Bonhoeffers sakramentales Bibelverständnis am Beispiel von Schöpfung und Fall
  • seit 2015 Habilitationsforschung zum Thema „Gottes Gegenwart in der Welt“
  • Sept 2015 Bonhoeffer-Promotionspreis 2015
  • Okt 2015 Staedtler-Promotionspreis 2015
  • Forschungsschwerpunkte: Dietrich Bonhoeffer, Hermeneutik,  Schöpfungslehre, Sakramentenlehre, Christologie

 

Veröffentlichungen (u.a.)

  • Urteilen als Vollzug des Offenbarwerdens der Wahrheit. Dietrich Bonhoeffer und das Wagnis des Urteilens, in: I. Schoberth (Hg.): Urteilen II: Ästhetische, politische und eschatologische Perspektiven moralischer Urteilsbildung im interdisziplinären Diskurs, Göttingen 2014, 203–223.
  • Mit dem Anfang anfangen. Ein Beitrag zur Lehre von den Sakramenten belehrt von Dietrich Bonhoeffer, in: Ökumenische Rundschau 3/2015, 405–419.
  • Dietrich Bonhoeffers Hermeneutik der Responsivität. Ein Kapitel Schriftlehre im Anschluss an Schöpfung und Fall, Göttingen 2016.
  • Von der Schöpfungsmittlerschaft Christi. Terrainerkundung einer noch wartenden Metapher, in: NZSTh 3/2016, 285–308.
  • „Der Gerechte wird sich freuen […] und wird seine Füße baden in des Gottlosen Blut.“ (Ps 58,11) – Zum Beten der Rachepsalmen, in: EvTh 4/2017, 282–297.
  • Zur Heiligenden Schrift, in: Hamilton, N. (Hg.): Sola Scriptura. Die Heilige Schrift als heiligende Schrift, Leipzig 2017, 121–127.
  • “… that nothing created can be conceived and essentially understood in its nature apart from Christ” – Dietrich Bonhoeffer on reading Scripture, SJT 4/2018, 441–459.
  • Zur Gegenwart Gottes in der Welt. Im Gespräch mit Dietrich Bonhoeffer über ein evangelisches Verständnis von Sakramentalität, in: KuD 4/2018, 265–283.

 

Mitgliedschaften

  • Internationale Bonhoeffer-Gesellschaft. Deutschsprachige Sektion
  • TAP Promoviertenkreis
  • Zentralinstitut „Anthropologie der Religion(en) (ZAR)“ der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Erasmus-Koordinatorin für den Austausch mit der University of Aberdeen
  • Fellow des Early Career German-American Dietrich Bonhoeffer Research Networks 2019

Merken