Navigation

Sprachenunterricht

Hebräisch Latein Griechisch
Kirchliches Examen X X X
Magister X X X
Lehramt Gymnasium X X

Ausreichende Kenntnisse werden nachgewiesen

  • durch einen Eintrag im Abiturzeugnis (Graecum, Latinum)
  • oder durch eine in diesen Sprachen erfolgreich abgelegte Ergänzungsprüfung an einem staatlichen Gymnasium
  • oder durch eine erfolgreich abgelegte Sprachprüfung in Hebräisch, Griechisch  und Latein an einer evang.-theologischen Fakultät oder Hochschule.

Anm.: Das sog. „Kleine Latinum“ entspricht nicht „ausreichenden Lateinkenntnissen“.

Die Lateinkurse werden mit Ausnahme der zweistündigen Übung vom Institut für Alte Sprachen (Mittellatein) angeboten, die Hebräisch– und Griechischkurse vom Fachbereich Theologie. Vor allem die Ferienkurse ermöglichen es, außerhalb der hohen Arbeitsbelastung der Vorlesungszeit sich mit mehr Konzentration und Zeit und damit auch mit mehr Erfolg dem Spracherwerb widmen zu können. Im Einzelnen gibt es folgende Angebote*:

Wintersemester Frühjahr Sommersemester Herbst
Hebräisch X X
Griechisch I  X X X
Griechisch II X X X X
Latein I X X X X
Latein II X X X
Latein-Übung X X

*Da mehrere Kurse aus Studienbeitragsmitteln finanziert werden, ist die Aufrechterhaltung des Angebots von der jeweils einzuholenden Zusage der zuständigen Kommission abhängig.

Prüfungsordnungen:

  • griechisch (PDF)
  • hebräisch (PDF)
  • lateinisch (PDF)