Seiteninterne Suche

Lehrstuhl Kirchengeschichte I (Ältere Kirchengeschichte)

AIEP

 

Ziele

Die „Association Internationale d’Études Patristiques – International Association for Patristic Studies“ wurde 1965 in Paris gegründet und ist seitdem die wichtigste internationale Standesvertretung jener Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich der Geschichte und Literatur des antiken Christentums widmen. Sie fördert und vernetzt die Forschung und bietet ein Forum für internationale Kontakte. Die Nationalkorrespondentinnen und –korrespondenten sammeln zu diesem Zweck von den z.Zt. über 600 Mitgliedern umfassende Daten über alle in ihrem jeweiligen Land laufenden patristischen Forschungsvorhaben und veröffentlichen diese Informationen regelmäßig gemeinsam im Bulletin und im Mitgliederverzeichnis der AIEP. Gegenwärtig ist die AIEP in etwa 20 Ländern institutionell vertreten. Aktuelle Informationen und Ausschreibungen finden sich auf der Homepage der AIEP.

Mitgliedschaft

Anerkannte Vertreterinnen und Vertreter der patristischen Forschung können von einem Vollmitglied der AIEP als Neumitglied vorgeschlagen werden. Seit einiger Zeit ist auch eine Selbstbewerbung auf der Grundlage einschlägiger publizierter Forschung möglich. Mitglieder, die eine hauptberufliche Hochschultätigkeit ausgeübt haben und sich im Ruhestand befinden, behalten sämtliche Rechte und damit auch das Vorschlagsrecht. Die Entscheidung über die Mitgliedschaft fällt ein Mitglied des Exekutivkommittees. Jedes Vollmitglied erhält einmal im Jahr das Bulletin und alle zwei Jahre das aktualisierte Mitgliederverzeichnis. 

Nationalkorrespondentin ist seit Sommer 2015 Prof. Dr. Charlotte Köckert (charlotte.koeckert@fau.de).

Neue Anträge auf Mitgliedschaft sind bei der Nationalkorrespondentin auf dem folgenden Formular einzureichen: Application_form.

Ab sofort sind alle Mitglieder gebeten, ihre Beiträge über PayPal an die AIEP zu entrichten. Damit wird es in Zukunft ein einheitliches Zahlungsverfahren geben, das mit den rechtlichen Rahmenbedingungen in allen Ländern vereinbar ist und dem Präsidium einen besseren Überblick über die Zahlungen erlaubt. Der Schatzmeister der AIEP, Kollege Anders-Christian Jacobsen, wird sich in Kürze an Sie wenden, um Ihnen die Details mitzuteilen.

Generalversammlung in Oxford

Die Generalversammlung der AIEP tritt alle vier Jahre in Oxford im Rahmen der Oxford Patristic Conference zusammen. Gleiches gilt für den AIEP-Rat, der dort das Exekutivkommitee wählt, dessen Amtszeit vier Jahre dauert. Die nächsten Generalversammlungen sind für die Jahre 2019 und 2023 geplant.