Profil des Lehrstuhls

Missions- und Religionswissenschaft werden an der FAU seit 1967 als eigenständige Disziplinen gelehrt. Die Geschichte des Fachs in Erlangen ist allerdings älter und reicht zurück bis in 20er Jahre des 19. Jahrhunderts und die damals (stärker theologisch und lutherisch-konfessionell) betriebene Forschung zur Geschichte und Theologie christlicher Mission.

Mit der Neuausschreibung und Umbenennung des Lehrstuhls Religions- und Missionswissenschaft im Jahr 2003 erhielt das Studium von Religionen und religiösen Bewegungen, das an anderen Universitäten auch unabhängig von und außerhalb der Theologie betrieben wird, einen neuen Stellenwert innerhalb der Theologie in Erlangen: es steht, entsprechend einem Verständnis von Religion als kulturelles Konzept (Joachim Matthes), in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit mit anderen Wissenschaften, insbesondere den Kulturwissenschaften, und entfaltet selbst keine konfessionelle oder religiöse Perspektive auf die Religionen. Diese Eigenständigkeit religionswissenschaftlichen Forschens wird auch von der institutionellen Anbindung des Faches am Fachbereich Theologie nicht in Frage gestellt.

Forschungsschwerpunkte

Prof. Dr. Andreas Nehring 

  • Theorie und Methoden der Religionswissenschaft
  • Transformationen von Religionen im kolonialen Indien
  • Missionarische Repräsentationen fremder Religionen und Kulturen
  • Postkoloniale Theologien

Dr. Rüdiger Braun:

  • Anthropologische Grundlagen in Christentum und Islam
  • Geschichte, Theorie und Praxis christlich-muslimischer Begegnung
  • Muslimische Identitäts- und Alteritätsdiskurse und „Okzidentalistik“
  • Transformationen des Islam in Europa

Dr. Vadim Zhdanov:

  • Religionsunterricht in Russland seit 2009
  • Religion, Politik und Medien im postsowjetischen Russland
  • Neue Religiosität im postsowjetischen Raum
  • Esoterik und Gnosis
  • Kultur- und Religionshermeneutik

Dr. Roger Thiel:

  • Religion und Religionswissenschaft interdisziplinär
  • Kulturwissenschaft
  • Edition/Philologie
  • Edition der zentralen Schriften Max Müllers (1823-1900), Förderung: Fritz Thyssen Stiftung, Staedtler-Stiftung
  • Kulturwissenschaftliche Studie: Max Müllers Mausoleum – Die Geburt der Religionswissenschaft aus dem Geist der Philologie
  • Kritische deutsche Max-Müller-Edition der Werke, Briefe und bislang unpublizierten Texte

Simon Wiesgickl:

  • Postkoloniale Theologien
  • Befreiungstheologie und befreiende religiöse Traditionen
  • Kontextuelle Theologien mit Schwerpunkt Südasien
  • methodische und hermeneutische Diskussion der Bibelinterpretation

Drittmittelprojekte

  • Das Bild der Religion in Russland: Bildungsprojekte und die Konstruktion der religiösen Toleranz: Vergleichende Diskursanalysen zur aktuellen Implementierung des Religionsunterrichts in Russland (2009-15) – Förderung durch DFG seit 2015.
  • Wahrheitsanspruch und Humanität – Progressive muslimische Religionstheologie zu religiöser Differenz und Menschenwürde – Förderung durch DFG seit 2013.

Kooperationsbeziehungen

  • Escola Superior de Teologia / Sao Leopoldo, Brasilien
  • Tumaini University, Makumira Theological College / Tanzania
  • Staatliche Universität Wladimir, Lehrstuhl für Philosophie und Religionswissenschaft / Wladimir, Russland
  • Gurukul Lutheran Theological College and Research Institute / Chennai, Indien
  • Missionskolleg des Evang.-Luth. Missionswerkes in Bayern